Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau vom Dürrnberg

Von allen marianischen Heiligtümern und Wallfahrtsorten, die das Land Salzburg auszeichnen, sind drei von besonderer Bedeutung: Maria Plain, Maria Kirchental und Maria Dürrnberg. Sie alle liegen auf Bergen oder in Bergtälern. Aber weder Maria Plain noch Maria Kirchental bringen so anschaulich die Verbindung des Unten-Seins, des "Im-Berg-Seins" mit den Höhen des Lichtes und dem Erhobensein durch die Gnade zum Ausdruck wie die Wallfahrtskirche am Dürrnberg, oberhalb von Hallein, ganz in der Nähe der Landeshauptstadt Salzburg.

Direkt unter dem Gotteshaus arbeiteten die Menschen jahrhundertelang in den Tiefen des Berges, um den Menschen die Sole zu gewinnen, Salz, das zum Leben notwendig ist seit ältesten Zeiten. Und oben, im Licht, wirkt die Gnade und Güte eines lebendigen Gottes, um den Menschen die Kraft göttlicher Weisheit in Liebe zu vermitteln, damit alle, die von Christus gerufen sind, zum "Salz der Erde" erstarken.

Auf einer der ältesten Andachtsbildchen Dürrnbergs, das Johann Sadeler um 1620 gestochen hat, und das die neu erbaute Wallfahrtskirche mit dem Gnadenbild zeigt, steht der innige Vers:

O Mutter Gottes, gnadenreich, von uns, als grosse Sünder, wendt Gottes Zorn gleich, weil wir sein deine Kinder.

 

Das poetische Wort, dass wir Christen Kinder Gottes und zugleich Kinder Mariens sind, wird im Dürrnberger Gnadenbild symbolisch dargestellt. Die apfelzeigende Gottesmutter ist als zweite Eva wahrhaft eine "Mutter der Lebendigen". Wie sie seit den hohen Tagen der Romanik durch Jahrhunderte den aus nah und fern eintreffenden Pilgerzügen den Weg gewiesen hat, so möge sie auch heute uns Vorbild, Zuflucht und tröstliche Mahnung sein.

 

Wir freuen uns, wenn Sie eine Wallfahrt zur Muttergottes vom Dürrnberg machen. Wir heißen auch Gruppen ganz herzlich Willkommen. Bitte melden Sie sich hier oder im Pfarrbüro an und vereinbaren Sie einen Termin. Bei Bedarf kann auch der Pfarrer vom Dürrnberg mit Ihnen eine Gottesdienst feiern und eine kurze Kirchenführung geben.

Direkt gegenüber der Wallfahrtskirche bietet sich das Gasthaus "Zur Bergmannstreu" der Familie Schwab mit guter Küche als Einkehrmöglichkeit an (Tel: 06245-87081).