Aktuelles


Bargeldlos spenden

In Geschäften ist es mittlerweile gang und gäbe, bargeldlos zu zahlen. Vor allem jüngere Menschen verwenden gerne diese Zahlungsmethode, aber auch Touristen aus aus anderen Ländern haben oftmals kein Bargeld mehr bei sich. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, ist es in unserer Kirche nun möglich, mit der Karte zu spenden oder etwa die Opferkerze zu bezahlen. Bei uns mutet es zwar noch etwas exotisch an, doch wird diese Technik wohl auch in den Kirchen Einzug halten - ob man will, oder nicht. (10.1.2020)

Es ziehn aus weiter Ferne...

In unserer Pfarre waren heuer 24 Kinder unterwegs, um als Sternsinger um Spenden zu Gunsten der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar zu bitten. Als Caspar, Melchior und Balthasar kommen sie in die Häuser um die Botschaft der Geburt Christi mit Liedern und Gedichten zu bringen. Heuer beträgt das vorläufige Ergebnis knapp über 3000€, die an Menschen in armen Regionen der Welt gehen. Noch einmal zu sehen sind sie am 6. Jänner beim Gottesdienst. (4.1.2020)

 

Fotos der Sternsingergruppen >>>

Jahreswechsel

Das schöne Wetter in der Silvesternacht lockte heuer wieder sehr viele Menschen zum Jahreswechsel zu unserer Kirche. Neben den Einheimischen waren dieses Mal auch viele Auswärtige dabei, die sich das Feuerwerk im Salzachtal vom Dürrnberg aus ansehen wollten. Was wird das neue Jahr 2020 wohl bringen? Das weiß niemand... Als Christen dürfen wir voller Zuversicht das neue Jahr beginnen, denn unser Gott ist an unserer Seite, an den guten Tagen genauso wie an den schlechten - auch im neuen Jahr. (1.1.2020)

Gesegnete Weihnachten

Nun freut euch, ihr Christen,

singet Jubellieder,

und kommet nach Bethlehem!

Christus der Heiland

stieg zu uns hernieder.

Kommt, lasset uns anbeten!

 

Bild von der Dürrnberger Weihnachtskrippe. (25.12.2019)

Wer klopfet an?

An den Donnerstagen im Advent wird am Dürrnberg wie in vielen anderen Gemeinden Salzburgs auch der Brauch des Anglöckelns gepflegt. Mit Liedern werden die Haushalte besucht und auf das bevorstehende Fest der Geburt Jesu hingewiesen. Der Großteil der Bevölkerung freut sich, wenn die Anglöckler kommen - auch wenn es einmal später wird, werden die Türen gerne geöffnet. Oft gibt es  Kekse, eine kleine Stärkung oder ein warmes Getränk zum Aufwärmen. Das Geld, das dabei gesammelt wird, kommt unserer Kirche zugute. (13.12.2019)