Aktuelles


Vielen Dank für den Kirchenbeitrag

In den nächsten Tagen wird wie jedes Jahr die Vorschreibung für den Kirchenbeitrag ausgeschickt. Diese 1,1% vom Lohn sind die finanzielle Grundlage, damit die Kirche ihren Aufgaben nachkommen kann. Im letzten Jahr etwa erhielt die Pfarre Dürrnberg 45 000 € als Zuschuss für die Sanierung der Umfriedungsmauer von der Kirche. Ohne den Kirchenbeitrag wäre so ein Vorhaben für eine kleine Pfarre nur schwer machbar. Vielen Dank daher allen, die ihren Beitrag dazu leisten!

Wie jedes Jahr gibt es die Bonusaktion: Wer bis Ende März den Kirchenbeitrag für das ganze Jahr bezahlt, erhält selber 4% Rabatt, und genau dieser Betrag kommt der Pfarre zugute. Im letzten Jahr waren das in der Pfarre Dürrnberg immerhin 1628,76€.

 

Weitere Infos zum Kirchenbeitrag: http://www.kirchen.net/kirchenbeitrag/home/

Deine Meinung ist gefragt!

In vielen Bereichen des Lebens ist es mittlerweile alltäglich, dass Vortragende, Institutionen oder Angestellte bewertet werden. In der Kirche ist das nicht so alltäglich, sondern da gibt es oft wenige Rückmeldungen. Meist merkt man es erst dann, wenn immer weniger Leute in den Gottesdienst kommen, dass irgend etwas nicht passt. Hin und wieder sagen Leute: "Herr Pfarrer, heute war es aber sehr feierlich!" Damit meinen sie, dass es zu lange gedauert hat. Um einmal eine genauere Rückmeldung zu bekommen, wurden an diesem Sonntag die Besucher der Messe mittels eines Fragebogens um ihre Meinung gebeten. Denn nur durch eine direkte Antwort kann es gelingen, das Angebot zu verbessern und einen ansprechenden Gottesdienst zu gestalten. (16.02.2020)

Einkleidung von neuen Ministranten

Zum Fest Darstellung des Herrn - auch bekannt als Maria Lichtmess - fand heuer bei uns ein besonderes Ereignis statt. Dieser Tag wird gerne als Tag des geweihten Lebens bezeichnet, in Erinnerung an Jesus, der am 40. Tag nach seiner Geburt im Tempel Gott geweiht wurde. In den Klöstern erinnern sich die Ordensleute daran, dass sie ihr Leben Gott geweiht haben. Gerne werden an diesem Tag auch neue Mönche oder Nonnen in die Klostergemeinschaft aufgenommen. Am Dürrnberg wurden beim Gottesdienst sechs neue Ministranten eingekleidet - sodass sie fortan auch im Haus Gottes einen Dienst für Gott verüben. (2.2.2020)

 

Fotos >>>

Neue Ministranten werden eingeschult

Was wäre ein Gottesdienst ohne Ministranten? In unserer Pfarre gibt es etliche Kinder, die den Dienst am Altar verrichten und dabei dem Pfarrer zur Hand gehen. Der Beginn des Ministrantendienstes erfolgt normalerweise nach der Erstkommunion. Heuer sind einige sehr motivierte Kinder in der zweiten Klasse, daher wurde bereits mit ihnen begonnen, die Aufgaben als Ministranten einzuüben. Wenn alle bleiben, werden es wohl sechs neue Buben und Mädchen sein. Bei der letzten Ministrantenstunde haben ihnen die erfahrenen Ministranten das wichtigste beigebracht. Oftmals sind das auch Kleinigkeiten, etwa: Wie ziehe ich mich als Ministrant richtig an? Wir freuen uns, wenn sie dann zu ministrieren beginnen und unsere Ministrantenschar auf über 20 anwächst! (26.1.2020)

Bargeldlos spenden

In Geschäften ist es mittlerweile gang und gäbe, bargeldlos zu zahlen. Vor allem jüngere Menschen verwenden gerne diese Zahlungsmethode, aber auch Touristen aus aus anderen Ländern haben oftmals kein Bargeld mehr bei sich. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, ist es in unserer Kirche nun möglich, mit der Karte zu spenden oder etwa die Opferkerze zu bezahlen. Bei uns mutet es zwar noch etwas exotisch an, doch wird diese Technik wohl auch in den Kirchen Einzug halten - ob man will, oder nicht. (10.1.2020)