Aktuelles


Hinweise für Gottesdienstbesuche

Auch im Lockdown ist es vom Gesetzgeber her erlaubt, Gottesdienste zu besuchen. Die österreichischen Bischöfe haben dennoch beschlossen, dass die Gottesdienste bis vorerst 7. Februar nicht öffentlich sind. Die Türen zu unserer Kirche sind jedoch immer geöffnet. Es besteht außerdem die Möglichkeit, via Livestream beim Gottesdienst dabei zu sein.

 

Messe am Sonntag, 31.1. um 9:00

(Stand: 26.01.2021)

Ministranten-Schi fahren am Zinken

Derzeit ist das pfarrliche Leben so gut wie nicht möglich. Um zumindest den Ministranten die Gelegenheit zu geben, sich wieder einmal zu sehen, wurde zu einem Schitag bei unserem Schilift eingeladen. Bei frischem Pulverschnee wurde die Schwünge vom Zinken ins Tal gezogen. Der Tenor der Kinder war: Hoffentlich wird es bald wieder normal! Von Normalität war auch beim Schi fahren keine Rede, so musste der Einkehrschwung dieses Mal anders als gewohnt ablaufen, aber eine Leberkässemmel schmeckt auch im Stehen. (26.01.2021)

 

Die Orgel wird abgebaut

In dieser Woche sind Mitarbeiter des Orgelbaumeisters Josef Maier aus Hergensweiler bei Lindau am Bodensee in unserer Kirche um unsere Orgel abzubauen. Bereits seit längerer Zeit hat unser Kircheninstrument nicht mehr perfekt funktioniert und eine umfassende Sanierung wurde fällig. In einem ersten Schritt wird der Großteil der Orgel abgebaut und in die Werkstatt gebracht. Lediglich das Gehäuse bleibt in der Dürrnberger Kirche. Wiedereingebaut werden soll das Instrument im Sommer, so dass im August hoffentlich die Orgel wieder spielfähig ist. Bei den Gesamtkosten von ca. 160 000 € beteiligen sich das Bundesdenkmalamt, die Stadtgemeinde Hallein und das Land Salzburg, aber der Großteil muss von der Pfarre aufgebracht werden. Wir sind daher dankbar für jede Spende! In der Kirche steht ein Opferstock zur Orgelrenovierung, Spenden sind aber auch auf das Pfarrkonto (AT68 3502 2000 0003 3316) möglich. (19.01.2021)

 

Genauere Informationen >>>

Königlicher Besuch

Heuer war es lange unsicher: Kommen sie, oder kommen sie nicht? Gemeint sind die Sternsinger, aber schließlich haben sich doch 3 Gruppen gefunden, die unterwegs waren um für den guten Zweck zu sammeln. So konnte das ganz Pfarrgebiet vom Dürrnberg abgedeckt werden. Dennoch war es heuer etwas anders, so wurde nicht gesungen, sondern lediglich ein Spruch aufgesagt. Aber immerhin: Sie sind gekommen! Das vorläufige Ergebnis beträgt über 2500 €. Vergelt's Gott für alle Spenden! (04.01.2020)

Ein Licht geht um die Welt

Am 2. Sonntag im Dezember wird weltweit aller Kinder gedacht, die bereits verstorben sind, egal ob klein oder groß, ob im Mutterleib, im Baby-, Kindes-, Jugend- oder Erwachsenenalter. So fand heuer auch in unserer Kirche eine Gedenkfeier statt, bei der die Namen der verstorbenen Kinder aufgeschrieben werden konnte und für sie eine Kerze entzündet wurde. Jedes Licht steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und dass sie nie vergessen werden.

Das Licht steht auch für die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Denn Trauer ist Liebe in einer anderen Gestalt: So wie sich die Liebe von Paaren zueinander im Lauf der Jahre ändert und verschiedene Formen annimmt, so ist die Liebe am Lebensende die Trauer. Um jemanden zu trauern ist ein Zeichen der Liebe, damit zeigt man: Du warst und bleibst uns wichtig. (14.12.2020)

 

Der letzte Tag im Kurhaus

Mit dem heutigen Tag schließt das Kurhaus St. Josef seine Pforten, denn es steht ein großer Umbau an. Aus diesem Anlass fand in der Kapelle ein Gottesdienst mit den Angestellten statt, um zu danken für viele Begegnungen, aber auch um für eine gute Zukunft zu beten. Es war schon Wehmut zu spüren, dass nun statt Kurgästen Bauarbeiter das Haus beleben werden. Auch für das Kurhaus war es heuer kein einfaches Jahr, zuerst musste komplett geschlossen werden, und die Wiederaufnahme des Betriebs war nur mit großen Corona-Sicherheitsvorkehrungen möglich. Gottesdienste in der Kapelle fanden heuer nur intern für die Hausgäste statt, in normalen Jahren werden auch gewisse Pfarrgottesdienste im ehemaligen Kloster gefeiert. Das ist hoffentlich bald wieder möglich. Die Wiedereröffnung ist für Ende August 2021 geplant. (10.12.2020)