Aktuelles


Bischöfliche Visitation und Firmung

Alle sieben Jahre gibt es in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg eine bischöfliche Visitation - heuer war es am Dürrnberg wieder so weit. Am 7. und 8. Mai hatten wir die Ehre, Weihbischof Hansjörg Hofer empfangen zu dürfen. Das Programm begann am Samstagnachmittag mit einer Kindersegnung, musikalisch umrahmt von der Volksschule Dürrnberg. Danach konnte sich der Weihbischof in einer Sitzung mit dem Pfarrgemeinderat ein Bild von unserer Pfarre machen – wo es uns gut geht, aber auch wo wir Probleme und Sorgen haben. Abordnungen der Dürrnberger Vereine waren ebenfalls vor Ort. Die festlich gestaltete Vorabendmesse mit Totengedenken wurde musikalisch von Orgel und Bergknappenmusik begleitet. Nach dem Gottesdienst gab es noch eine Agape mit Würstel, Brezen und Getränken, bei der die Gemeinde mit dem Weihbischof ins Gespräch kommen konnte. In der Heiligen Messe am Sonntag empfingen dann zwölf Mädchen und Burschen das Sakrament der Firmung. Gesalbt mit dem Chrisamöl und gestärkt durch den Heiligen Geist haben sie nach Taufe und Kommunion nun alle drei Initiationssakramente empfangen und sind damit voll aufgenommen in die Gemeinschaft unseres katholischen Glaubens.

Bei einer Heiligen Messe mit einem Bischof gibt es für zwei Ministranten eine ganz besondere Aufgabe: Sie dürfen Stab und Mitra halten, wenn der Bischof diese Insignien während der Liturgie abgelegt hat. Ein Zeremoniär sorgt dafür, dass der liturgische Ablauf reibungslos funktioniert. (11.05.2022)
Fotos >>>

Maiandachten 2022

Im Monat Mai wird die Gottesmutter Maria besonders verehrt. Landauf, landab werden in Salzburg Maiandachten gehalten, besonders in Marienkirchen. So auch in unserer Wallfahrtskirche Maria Dürrnberg, wo heuer an jedem Sonn- und Feiertag (ausgenommen ist der 15. Mai) sowie am letzten Maitag jeweils um 19 Uhr eine Maiandacht mit musikalischer Gestaltung gefeiert wird. Wir laden dazu ganz herzlich ein!

 

Wer bei eigener Hauskapelle/Bildstock/Marterl etc. eine Maiandacht abhalten möchte, kann sich dazu gerne im Pfarrbüro zur Terminkoordination melden.

Gesegnete Ostern!

Das Triduum Sacrum (lat. Heilige Drei Tage) gilt als ein einziges Hochfest und bildet den Höhepunkt des Kirchenjahres. Beginnend mit der Heiligen Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, über die Feier vom Leiden und Sterben Christi am Karfreitag und der Grabesruhe am Karsamstag, führt es mit der Osternacht zum Kern unseres christlichen Glaubens: Die Auferstehung Jesu, der Sieg des Lebens über den Tod. Im Alten Testament wurden die Israeliten davor verschont, dass ihre Erstgeborenen getötet wurden, indem sie ihre Türschwellen mit dem Blut eines geschlachteten Lammes bestrichen. Im Neuen Testament ist es dann Jesus, das Lamm Gottes, der für uns am Kreuz stirbt und den Tod besiegt. Als Zeichen des Lebens wird bei der Lichtfeier vor der Kirche die Osterkerze entzündet. Anschließend erfolgt die Prozession in die Kirche mit dem Ruf „Lumen Christi“ (lat. „das Licht Christi“). (17.04.2022)

Kreuzweg über den Knappensteig

Heuer hat am Karfreitag nach zweijähriger Pause wieder ein gemeinsamer Kreuzweg über den Knappensteig stattgefunden. Dieser Weg führt von Hallein in ca. einer Stunde Gehzeit auf den Dürrnberg zu unserer Wallfahrtskirche. Über 30 Gläubige waren diesmal dabei, darunter auch einige Kinder und Firmlinge. Bei jeder der 14 Stationen durfte jemand anderer die Betrachtung lesen. Oben angekommen machten sich die Kinder und Jugendlichen gleich daran, vor der Kirche mit den Ratschen die Glocken zu ersetzen – diese befinden sich ja bis zur Osternacht sprichwörtlich in Rom. In der anschließenden Karfreitagsliturgie wurde des Leidens und Sterbens Christi gedacht. (15.04.2022)

Belüftung der Kirche

Die Fenster über dem Hochaltar sollten eigentlich zur Belüftung des Kirchenraumes dienen. Um zu diesen Fenstern zu gelangen, muss man sich in waghalsige Höhen begeben. Die Motoren, mit denen man sie ferngesteuert öffnen und schließen kann, stammen vermutlich aus der Zeit der Kirchenrenovierung in den 1980er Jahren. Seit längerer Zeit sind diese jedoch nicht mehr funktionstüchtig. Besonders für die neu renovierte Orgel ist es jedoch wichtig, ein passendes Raumklima zu haben. Deshalb werden die Motoren samt der dazugehörigen Elektrik nun erneuert, damit das kostbare Instrument gut erhalten bleibt. (13.04.2022)