Taufe

Die Taufe ist das wichtigste Sakrament, es ist das Grundsakrament des Glaubens. Durch die Taufe wird ein Mensch Jesus Christus anvertraut - und soll fortan sein Leben aus diesem Glauben als Christ gestalten. Die Taufe ist mehr als eine bloße Willkommensfeier oder Namensgebungsfeier eines Babys, durch die Taufe wird ein Mensch in die Gemeinschaft derer aufgenommen, die an Jesus Christus glauben - in die Kirche.

Grundsätzlich findet eine Taufe in der Pfarrkirche der Wohnpfarre statt. Denn der Täufling wird aufgenommen in die Pfarre vor Ort. Dort wo man zu Hause ist, soll der Täufling in die christliche Gemeinschaft hineinwachsen. Später wird dann gemeinsam mit den anderen etwa auch gemeinsam die Erstkommunion gefeiert.

Taufen von Auswärtigen werden in der Wallfahrtskirche Maria Dürrnberg nicht abgehalten.

Taufe von Kindern

Viele Eltern wollen, dass ihre Kinder getauft werden und so diese bedingungslose Zusage Gottes erfahren dürfen: Du bist von Gott geliebt und gewollt. Das ist die frohe Botschaft des Christentums. Bei einer Kindertaufe sagen die Eltern stellvertretend für ihr Kind Ja zum Glauben an Jesus Christus und treffen bereits in den ersten Lebensmonaten die wichtige Entscheidung, dass ihr Kind getauft wird und Christ wird.

Die Eltern versprechen, Jesus nachzufolgen durch ein Leben aus dem Glauben: Dass sie ihr Kind im Glauben erziehen, es lehren, was es heißt Gott und die Nächsten zu lieben, wie Jesus es vorgelebt hat, dass sie mit dem Kind beten und dass sie ihm helfen, seinen Platz in der Gemeinschaft der Kirche zu finden. Deshalb ist die Kindertaufe nur dann sinnvoll, wenn dies gewährleistet ist und das Kind in einer christlichen Familie aufwächst, in der beide Elternteile der röm.-kath. Kirche angehören.

Taufe von Erwachsenen

Immer öfter kommt es bei uns vor, dass Menschen bei uns leben, die nicht bereits als Kleinkinder getauft worden sind. Manche haben durch das Beispiel glaubwürdiger Christen Jesus als ihren Erlöser kennengelernt und wollen zu ihm gehören. Der Taufe von Erwachsenen geht eine längere Vorbereitungszeit - Katechumenat - voraus, in der Taufbewerber lernen, was wir als Christen glauben und was es heißt, als Christ zu leben. Für Informationen wenden Sie sich bitte an den Pfarrer.