Die Krippe wurde aufgebaut

Der Advent steht vor der Tür. Am Freitag haben wieder einige fleißige Helfer die traditionelle Krippe in unserer Kirche aufgebaut. Eine Besonderheit ist, dass die Krippenlandschaft den Dürrnberg darstellt. Es ist unsere Kirche zu sehen, das Bergwerk und sogar einzelne Häuser wurden detailgetreu nachgebildet. Jede Woche wird nun ein anderes Motiv dargestellt. In der ersten Woche ist die Verkündigungsszene zu sehen: Der Engel Gabriel besucht Maria. Vergelt’s Gott an alle, die beim Auf- und Umbauen freiwillig mitarbeiten! (25.11.2022)

Ministranten-Eislaufern

Für eine gute Gemeinschaft unter den Ministranten ist es wichtig, auch gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen. Am 2. November ging es zum Eislaufen nach Salzburg in die Eisarena. Bei noch milden Temperaturen konnten die Kinder so schon einen Vorgeschmack auf den Winter bekommen. Herzlichen Dank an die Betreuerinnen Anna, Christina und Luisa für euren Einsatz für die Ministranten! (02.11.2022)

 

Fotos >>>

 

Zu Fuß nach Hallein

Das Ziel einer Wallfahrt kann fern oder nah sein. Bei der Männerwallfahrt ging es heuer einfach zu Fuß ins Tal hinunter nach Hallein. Der Weg führte über die Alte Dürrnbergstraße - eine Strecke die die meisten wohl nicht so alltäglich gehen. Und so sieht man wieder das eine oder andere Neue aus der unmittelbaren Umgebung. Unten angekommen feierten wir die Heilige Messe mit Pater Joseph in der Stadtpfarrkirche. Anschließend ging es weiter ins Bräustüberl Kaltenhausen, um den Tag gemütlich mit Speis und Trank ausklingen zu lassen. (26.10.2022)

Zu Besuch bei Pater Felix

Am 8. Oktober waren vom Dürrnberg aus 36 Frauen auf Wallfahrt nach Michaelbeuern zum ehemaligen Pfarrer vom Dürrnberg, dem jetzigen Pater Felix. Nach der Führung durch die Benediktinerabtei wurde in der Stiftskirche die Heilige Messe gefeiert. Im Anschluss gab es ein Mittagessen in der Stiftskellnerei. Nach der Besichtigung des Klostergartens ging es mit Pater Felix zur Wallfahrtskirche Maria Bühel. Von dort aus gab es einen kleinen Fußmarsch zur Stille-Nacht-Kapelle Oberndorf. Zum Abschluss wurde noch eine Kaffeepause in Laufen gemacht. (08.10.2022)

 

Fotos >>>

 

Dechant Hans Schreilechner verabschiedet

24 Jahre lang war Dechant Hans Schreilechner Pfarrer von Hallein. Im letzten Jahr war er auch als Pfarrprovisor für den Dürrnberg verantwortlich. Mit 75 Jahren tritt er nun in den Ruhestand und zieht sich in seine Heimat, den Lungau, zurück. Als Zeichen der Wertschätzung für seine Dienste wurde ihm bei der Abschiedsfeier vor der Stadtpfarrkirche in Hallein auch von den Dürrnbergern ein kleines Präsent überreicht. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Gesundheit für seinen wohlverdienten Ruhestand! (25.09.2022)

Erntedank mit Prozession

Bewusst Danke sagen, für alles, was wir im Leben geschenkt bekommen, sollen wir nicht nur zu Erntedank. Bei diesem Fest drücken wir aber besonders aus, dass es nicht selbstverständlich ist, neben all dem Leid auf der Welt auch so viel Gutes zu erfahren, das wir letztlich Gott zu verdanken haben. Nach dem Gottesdienst wurde das Allerheiligste bei einer Prozession aus der Kirche getragen und der eucharistische Segen gespendet. Bedanken möchte sich die Pfarre bei Pfarrer Peter Röck, der an diesem Tag auf den Dürrnberg zur Aushilfe kam. Auch allen Beteiligten, die mitgeholfen haben, um ein schönes und würdiges Fest zu gestalten, ein herzliches Vergelt’s Gott! Einen besonderen Dank sprach Pfarrgemeinderatsobmann Stefan Bräunlinger am Ende der Prozession den Ministranten aus, von denen einige in letzter Zeit ihren Dienst beendet haben; sie bekamen auch ein kleines Geschenk für ihren wertvollen liturgischen Dienst. (25.09.2025) Fotos >>>

Zwei wahre Virtuosen auf der Orgel

Am Abend des Rupertitages gab es in unserer Pfarrkirche musikalische Meisterwerke von Bach, Mozart, Leitner und anderen zu hören. Bei einem Konzert mit Philipp Pelster und Bettina Leitner-Pelster auf unserer Orgel konnte man den Klang des im Vorjahr renovierten Instrumentes eine Stunde lang genießen. Über die Leinwand in unserer Kirche sah man die zwei Organisten live beim Spielen. Im Anschluss konnten die Besucher das Konzert noch bei Erfrischungen vor der Kirche nachklingen lassen. (24.09.2022)

Fahne wurde gesegnet

Am Rupertitag wurde von der Dürrnberger Knappschaft die Rückkehr der Fahne der Bruderlade nach einer Restaurierung in unseren Ort mit zahlreichen Festgästen gefeiert. Die Bruderlade ist eine historische Sozialeinrichtung und kann als Vorläufer einer Versicherung für die Bergknappen verstanden werden. Nach dem Festgottesdienst zum Landesfeiertag in der Pfarrkirche wurde die Fahne von Pater Joseph gesegnet. Sie ist im Gebäude der Dürrnberger Volksschule ausgestellt. Auf der Vorderseite sind der Heilige Rupert und der Heilige Virgil zu sehen - Rupert ist am Dürrnberg auch der Schutzpatron der Bergleute. Auf der Rückseite sind Szenen aus dem Salzbergbau und der traditionelle Schwerttanz abgebildet. Aus dem Jahre 1750 stammend stellt die Fahne ein kulturgeschichtliches Denkmal für die grenzüberschreitende Bergbaugeschichte von Dürrnberg und Berchtesgaden dar. (24.09.2022)

Geschichtsvortrag über unsere Pfarre

Ortschronist Hans Schatteiner lud Sonntagabend zu einer spannenden Zeitreise in die religiöse und kulturelle Geschichte des Dürrnbergs ein, wobei sich der Zeitbogen vom Mittelalter bis in die Gegenwart erstreckte. Schon lange Zeit sammelt Schatteiner historische Informationen über die Ortsgeschichte; als Grundlage dient ihm dabei das vom früheren Pfarrer Josef Lackner (von 1947-1977 am Dürrnberg) angelegte Orts- und Pfarrarchiv. Die Besucher des Vortrages bekamen u. a. die Gelegenheit, alte Schriftstücke, Zeichnungen wie auch Fotos der jüngeren Vergangenheit zu sehen. (18.09.2022)

Die Heiligenfiguren waren auf Reisen

Für Kunstgegenstände aus Holz ist der Befall von Holzwürmern eine große Gefahr. Die Heiligenstatuen bei unseren Seitenaltären sind dadurch schon etwas in Mitleidenschaft gezogen worden. Um dagegen anzukämpfen, begaben sich die Heiligenfiguren nun auf Reisen nach Fuschl am See. Dort wurden sie einer Anobienbekämpfung durch Begasung  unterzogen. Nun sind sie wieder zurück am Dürrnberg und wurden von fleißigen Helfern an ihren angestammten Platz gebracht. (02.09.2022)

Die Orgel wurde gewartet

Nachdem unsere Orgel im Vorjahr einer grundlegenden Renovierung unterzogen wurde, werden nun jährliche Überprüfungen durchgeführt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Instrument in bestem Zustand bleibt und gegebenenfalls kleinere Mängel behoben werden. Anfang September waren deshalb Orgelbauer Josef Maier und seine Frau aus Hergensweiler bei Lindau wieder auf Kurzbesuch am Dürrnberg. Mit der Wartung sollte dem geplanten Orgelkonzert am Rupertitag nun nichts mehr im Wege stehen. (02.09.2022)

Binden der Kräuterbüscherl zum Hohen Frauentag

Unsere Kirche hat ihr Patrozinium am 15. August - sie ist der "Mater admirabilis", der "Wunderbaren Mutter" geweiht. An diesem Tag feiern wir, dass Maria mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurde. Als die Apostel das Grab Marias öffneten, fanden sie Blumen und Kräuter. Daran erinnert der Brauch, zu Mariä Himmelfahrt Kräuterbüscherl segnen zu lassen. Ein herzlichen Vergelt‘s Gott an die Frauen, die die Kräuter gesammelt haben und dann zu Büscherln gebunden haben! So konnten die Gottesdienstbesucher solche nach der Festmesse mit nach Hause nehmen. (14.08.2022)

Hl. Messe mit dem Weihbischof

Am 10. Juli feierte Weihbischof Hansjörg Hofer die Heilige Messe in unserer Wallfahrtskirche. Über die Aushilfe bei diesem Pfarrgottesdienst freute sich die Dürrnberger Gemeinde ganz besonders. Im Anschluss wurde mit dem anwesenden Pfarrgemeinderat noch ein gemeinsames Foto gemacht. (10.07.2022)

 

Grillen im Pfarrhofgarten

Die ehrenamtliche Mitarbeit der vielen Frauen und Männer ist für unsere Pfarre äußerst wertvoll. Als kleines Dankeschön für dieses Engagement gibt es einmal im Jahr ein Grillfest im Pfarrhofgarten. Von den Grillmeistern kamen heuer köstliche Würstel, Ripperl, Pommes, Gemüse etc. Dazu gab es Salate sowie Gebäck und als Nachspeise noch Kuchen und Kaffee. Als es am späteren Abend zu regnen begann, wurde die Feier kurzerhand in den Pfarrhof verlegt. So konnte der Abend noch in geselliger Runde ausklingen.

 

Vielen Dank an die vielen Helfer in unserer Pfarre das ganze Jahr über!

 

(09.07.2022)

 

Gratulation an die Jubelpaare!

Jedes Jahr lädt unsere Pfarre die Paare mit runden Ehejubiläen zu einem Gottesdienst mit anschließendem Umtrunk. Diesmal kamen zwei Jubelpaare und wurden von P. Joseph im Rahmen der Hl. Messe gesegnet. Wir danken Gott, für seinen Beistand, in guten sowie in schlechten Zeiten. Es ist nicht selbstverständlich, dass Ehepaare in Treue ihre Liebe zueinander leben. Sie sind damit auch ein Zeichen an die Gemeinde, dass das Lebensprojekt Ehe gelingen kann. Wir gratulieren ganz herzlich! (26.06.2022)

 

Jesus wird in die Welt getragen

Zu Fronleichnam feiern die Gläubigen Jesu Gegenwart in der Eucharistie. Der Name kommt von den mittelhochdeutschen Worten „fron“ für „Herr“ und „lichnam“ für „lebender Leib“. Den Festgottesdienst leitete Hochwürden Ernst Wageneder, der auf beschwingte Art die Botschaft dieses Tages unter die Leute brachte. Im Anschluss wurde bei der Prozession Jesus in Brotgestalt aus der Kirche hinaus in die Welt getragen. Mit dabei waren neben der Marienstatue auch Fahnenabordnungen der Dürrnberger Vereine. Nach dem Segen an den drei Stationen machten sich dann jeweils die Schützen akustisch bemerkbar. Zur festlichen Gestaltung dieses Tages trug in bewährter Weise die Bergknappenmusikkapelle bei. (16.06.2022)

Fotos >>>

 

Vom Hintersee nach Maria Kirchental

Nach zwei Jahren Pause machten sich heuer wieder an die 30 Pilger aus der Pfarre Dürrnberg am Pfingstmontag auf den Weg vom bayrischen Hintersee nach Maria Kirchental. Bei ausgezeichnetem Wanderwetter starteten sie um 5 Uhr Früh mit ihren mitgebrachten Anliegen, um sie zur Gottesmutter zu tragen. Die Route der traditionellen Fußwallfahrt führt durch das Klausbachtal über den Hirschbichl in das Saalachtal. In St. Martin bei Lofer kommen auch immer einige weitere Dürrnberger hinzu, die von dort den letzten Anstieg nach Maria Kirchental mitgehen. Am Ziel angekommen, feierte um 11 Uhr der ansässige Priester P. Ludwig Laaber MSC mit den Wallfahrern die Hl. Messe, bei der auch vier Dürrnberger Ministranten mitwirkten. (08.06.2022)

Fotos >>>

 

Gemeinschaft in Christus

Neun Kinder aus der zweiten Klasse der Volksschule Dürrnberg haben im Gottesdienst vergangenen Sonntag das erste Mal die Heilige Kommunion empfangen. Die Kirche war dafür mit festlichem Blumenschmuck dekoriert, der am Vortag von den Müttern mit großer Hingabe gestaltet wurde. Die Gemeinschaft in Christus und durch Christus mit Gott und den Mitmenschen kommt in der Kommunion zum Ausdruck. Das Wort stammt vom lateinischen communio (Gemeinschaft). In der Eucharistiefeier werden Brot und Wein zu Leib und Blut Christi als Zeichen der Liebe und Zuwendung Gottes zum Menschen. Die Gläubigen sind Gäste am Tisch Jesu. Die Liturgie wurde durch einen Kinderchor der Volksschule musikalisch begleitet, thematisch angelehnt an das heurige Thema: „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“. Der festliche Charakter wurde auch durch die Darbietung der Bergknappenmusikkapelle vor und nach der Feier hervorgehoben. Traditionell durften nach der Heiligen Messe die Erstkommunionkinder nacheinander die Musikkapelle dirigieren, was immer ein ganz besonderes Erlebnis ist. (25.05.2022)

Fotos >>>

 

Bischöfliche Visitation und Firmung

Alle sieben Jahre gibt es in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg eine bischöfliche Visitation - heuer war es am Dürrnberg wieder so weit. Am 7. und 8. Mai hatten wir die Ehre, Weihbischof Hansjörg Hofer empfangen zu dürfen. Das Programm begann am Samstagnachmittag mit einer Kindersegnung, musikalisch umrahmt von der Volksschule Dürrnberg. Danach konnte sich der Weihbischof in einer Sitzung mit dem Pfarrgemeinderat ein Bild von unserer Pfarre machen – wo es uns gut geht, aber auch wo wir Probleme und Sorgen haben. Abordnungen der Dürrnberger Vereine waren ebenfalls vor Ort. Die festlich gestaltete Vorabendmesse mit Totengedenken wurde musikalisch von Orgel und Bergknappenmusik begleitet. Nach dem Gottesdienst gab es noch eine Agape mit Würstel, Brezen und Getränken, bei der die Gemeinde mit dem Weihbischof ins Gespräch kommen konnte. In der Heiligen Messe am Sonntag empfingen dann zwölf Mädchen und Burschen das Sakrament der Firmung. Gesalbt mit dem Chrisamöl und gestärkt durch den Heiligen Geist haben sie nach Taufe und Kommunion nun alle drei Initiationssakramente empfangen und sind damit voll aufgenommen in die Gemeinschaft unseres katholischen Glaubens.

Bei einer Heiligen Messe mit einem Bischof gibt es für zwei Ministranten eine ganz besondere Aufgabe: Sie dürfen Stab und Mitra halten, wenn der Bischof diese Insignien während der Liturgie abgelegt hat. Ein Zeremoniär sorgt dafür, dass der liturgische Ablauf reibungslos funktioniert. (11.05.2022)
Fotos >>>

Maiandachten 2022

Im Monat Mai wird die Gottesmutter Maria besonders verehrt. Landauf, landab werden in Salzburg Maiandachten gehalten, besonders in Marienkirchen. So auch in unserer Wallfahrtskirche Maria Dürrnberg, wo heuer an jedem Sonn- und Feiertag (ausgenommen ist der 15. Mai) sowie am letzten Maitag jeweils um 19 Uhr eine Maiandacht mit musikalischer Gestaltung gefeiert wird. Wir laden dazu ganz herzlich ein!

 

Wer bei eigener Hauskapelle/Bildstock/Marterl etc. eine Maiandacht abhalten möchte, kann sich dazu gerne im Pfarrbüro zur Terminkoordination melden.

Gesegnete Ostern!

Das Triduum Sacrum (lat. Heilige Drei Tage) gilt als ein einziges Hochfest und bildet den Höhepunkt des Kirchenjahres. Beginnend mit der Heiligen Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, über die Feier vom Leiden und Sterben Christi am Karfreitag und der Grabesruhe am Karsamstag, führt es mit der Osternacht zum Kern unseres christlichen Glaubens: Die Auferstehung Jesu, der Sieg des Lebens über den Tod. Im Alten Testament wurden die Israeliten davor verschont, dass ihre Erstgeborenen getötet wurden, indem sie ihre Türschwellen mit dem Blut eines geschlachteten Lammes bestrichen. Im Neuen Testament ist es dann Jesus, das Lamm Gottes, der für uns am Kreuz stirbt und den Tod besiegt. Als Zeichen des Lebens wird bei der Lichtfeier vor der Kirche die Osterkerze entzündet. Anschließend erfolgt die Prozession in die Kirche mit dem Ruf „Lumen Christi“ (lat. „das Licht Christi“). (17.04.2022)

Kreuzweg über den Knappensteig

Heuer hat am Karfreitag nach zweijähriger Pause wieder ein gemeinsamer Kreuzweg über den Knappensteig stattgefunden. Dieser Weg führt von Hallein in ca. einer Stunde Gehzeit auf den Dürrnberg zu unserer Wallfahrtskirche. Über 30 Gläubige waren diesmal dabei, darunter auch einige Kinder und Firmlinge. Bei jeder der 14 Stationen durfte jemand anderer die Betrachtung lesen. Oben angekommen machten sich die Kinder und Jugendlichen gleich daran, vor der Kirche mit den Ratschen die Glocken zu ersetzen – diese befinden sich ja bis zur Osternacht sprichwörtlich in Rom. In der anschließenden Karfreitagsliturgie wurde des Leidens und Sterbens Christi gedacht. (15.04.2022)

Belüftung der Kirche

Die Fenster über dem Hochaltar sollten eigentlich zur Belüftung des Kirchenraumes dienen. Um zu diesen Fenstern zu gelangen, muss man sich in waghalsige Höhen begeben. Die Motoren, mit denen man sie ferngesteuert öffnen und schließen kann, stammen vermutlich aus der Zeit der Kirchenrenovierung in den 1980er Jahren. Seit längerer Zeit sind diese jedoch nicht mehr funktionstüchtig. Besonders für die neu renovierte Orgel ist es jedoch wichtig, ein passendes Raumklima zu haben. Deshalb werden die Motoren samt der dazugehörigen Elektrik nun erneuert, damit das kostbare Instrument gut erhalten bleibt. (13.04.2022)

Schneefall am Palmsonntag

Der April zeigt sich heuer von seiner ganz typischen Seite. Nachdem es bereits warm war, folgten Tage mit Schneefall, Regen und Nebel. Dann wurde es wieder wärmer, bevor zum Palmsonntag wieder der Winter Einzug hielt. Damit war klar, dass wir die Hl. Messe statt im Kurpark in der Kirche feiern werden. Zumindest die Segnung der Palmzweige konnte im Freien stattfinden. Musikalisch wurde der Gottesdienst von einer Abordnung der Bergknappenmusikkapelle begleitet. In der Passionsgeschichte war dann zu hören, wie es zur Verurteilung Jesu und daraufhin zur Kreuzigung gekommen war. Damit sind wir in die Karwoche gestartet, die wichtigste Woche im Kirchenjahr. Wir denken an Jesus, der für uns gestorben und auferstanden ist. (10.04.2022)

Fotos >>>

 

Ein Ton in Gottes Melodie

Nach dem Motto „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“ stellten sich die Erstkommunionkinder aus der 2. Klasse der Volksschule Dürrnberg im Pfarrgottesdienst am Sonntag vor. Die Kinder der 4. Klasse gestalteten die Hl. Messe musikalisch und trugen eine Geschichte vor. Sinnbildlich für das Verhältnis von Gott zu uns Menschen wurde darin zum Ausdruck gebracht, dass jede Note in einem Lied vom Komponisten erdacht wird und ihren wichtigen Platz hat. Um sich bewusst zu machen, dass die Erstkommunionkinder durch die Taufe bereits in unsere christliche Familie aufgenommen wurden, gab es für die Kinder auch eine Erneuerung des Taufbekenntnisses, bei dem sie sich um den Altar versammelten. Dann wurden ihre Taufkerzen angezündet und sie stellten sie auf den Seitenaltar. Herzlichen Dank allen, die mitgewirkt haben! (05.04.2022)

Vinzibus-Projekt

Am Freitag hat die Dürrnberger Firmgruppe beim Projekt „Vinzibus Salzburg“ mitgemacht. Seit über 20 Jahren werden bei diesem Projekt jeden Tag Menschen in schwierigen Lebenssituationen mit Speisen und Getränken versorgt. Die Firmlinge bereiteten zuerst am Dürrnberg Wurst- und Käsebrote vor. Dann fuhr die Gruppe in die Stadt Salzburg, um sie in einem Kleinbus vor dem Schloss Mirabell zusammen mit Äpfeln und Bananen an bedürftige Menschen auszugeben. Dazu verteilten die Firmlinge noch Toilettartikel, die ebenfalls gerne angenommen wurden. Vor Ort konnten sie auch mit der Obfrau des „Vinzibus Salzburg" Gertraud Scheichl sprechen, die ihnen einiges über das beeindruckende Projekt erzählen konnte. (21.03.2022)

Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022

Wie und wann kann ich wählen?

Persönliche Stimmabgabe am 20. März 2022 zwischen 8 und 12 Uhr im Pfarrhof.

 

Briefwahl:

Die Briefwahlkuverts können am 6. März und am 13. März nach der Sonntagsmesse abgeholt werden und sind bis zum Wahltag im Pfarrhof (z.B. Briefkasten) abzugeben.

 

Unsere Kandidaten:

Bräunlinger Stefan jun., Bräunlinger Stefan sen., Brüggler Nikolaus, Geier Michaela, Gradl Martin, Gruber Christoph, Putz Andrea, Reumüller Wolfgang, Salmhofer Jan

 

Bitte stärkt unsere Kandidaten durch eure Stimmabgabe!

Kandidaten gesucht

Am 20. März wählen wir einen neuen Pfarrgemeinderat. Das Gremium soll durch eine gute Mischung unsere Pfarre Dürrnberg in ihrer Gesamtheit repräsentieren. Aktuell läuft die Suche nach Kandidaten. Noch bis Anfang Februar sind Menschen wie du und ich gesucht, die sich mit ihren Talenten an der Gestaltung des Pfarrlebens und unserer Gemeinschaft am Dürrnberg beteiligen möchten. Wer sich dazu berufen fühlt oder jemanden vorschlagen möchte, kann sich einfach bei Wolfgang (Pfarrbüro) oder Stefan (PGR) melden – oder einfach eine E-Mail senden an: pfarre.duerrnberg@eds.at

 

(22.01.2022)

20 C + M + B 22

Am 3. Jänner waren die Sternsinger am Dürrnberg unterwegs. 35 Kinder und Jugendliche aufgeteilt auf neun Gruppen gingen von Haus zu Haus und brachten die Botschaft der Geburt Christi. Einige von ihnen waren dann auch beim Festgottesdienst am Dreikönigstag zu sehen. Ein herzliches Vergelt‘s Gott für die gegebenen Spenden in der Höhe von 2.957,31 Euro - diese kommen indigenen Völkern in Amazonien zugute! Die Pfarre bedankt sich bei allen, die mit dabei waren. (07.01.2022)

 

Fotos >>>